“Cinder & Ella” Blogtour

Cinder & Ella Banner

 

“Cinder & Ella” ist ein so vielschichtiges Buch, das neben seiner märchenhaften Liebesgeschichte auch viele wichtige und ernste Dinge thematisiert.

 

Gestern gab es bei Ina einiges zum traurigen Thema Mobbing zu lesen, eine Problematik, mit der sich vor allem Ella auseinandersetzen musste.

Cinder hat da ganz andere Probleme, die mich allerdings auch ziemlich beschäftigt haben…

 

Paparazzi – Leben mit und in der Öffentlichkeit

 

Stellt Euch vor, ihr habt ein Date mit einem ziemlich heißen Typen. Ihr seid furchtbar aufgeregt, macht Euch schon seit Tagen Gedanken über das richtige Outfit und die richtige Frisur…

Das Treffen soll perfekt sein!

Ihr habt ein wundervolles Restaurant ausgesucht, einen Tisch reserviert und ihr seit natürlich eher ein paar Minuten zu früh als zu spät!

 

Kamera

 

Dann läuft aber alles aus dem Ruder, weil vor dem Restaurant schon übermotivierte Fotografen stehen, die unbedingt ein Foto von euch und eurer neuen Flamme schießen wollen, um es dann an den Meistbietenden zu verkaufen!

 

Klingt irgendwie ziemlich uncool?

 

Nehmen wir jetzt an, ihr habt Geld ohne Ende, habt aber keine Zeit es für Dinge auszugeben, die ihr mögt. Einmal, weil ihr keinen Schritt vor die Tür machen könnt, ohne das ihr nicht von Blitzlichtgewitter überrascht werdet und zum anderen, weil es da immer Leute gibt, die Euch sagen, was ihr heute alles zu tun habt, und was ihr auf jeden Fall unterlassen müsst, weil es eurem Image schaden könnte…

 

Dieses fremdbestimmte Leben stelle ich mir tatsächlich ziemlich grausam vor. Und immer Sorge haben zu müssen, plötzlich im Mittelpunkt irgendeiner Klatschgeschichte zu stehen, ebenfalls.

Ständig Angst davor zu haben, dass man auf einem Bild der Paparazzi zu dick aussieht, oder sich alle Welt über deine Augenringe das Maul zerreißt, deine vermeintlichen Makel aufdeckt und du nie einen Moment der Ruhe genießen kannst.

 

Ihr fragt euch vielleicht, was genau das mit Kelly Orams Roman zu tun hat?

 

 

Das Cinder ein bekannter Schauspieler ist, ist zwar für Ella lange Zeit ein Geheimnis, für den Leser allerdings nicht und ich muss sagen, auch wenn Cinder sicherlich eine Menge Vorteile genießt, gibt es auch eine Menge Schattenseiten an seinem Leben.

 

Deshalb möchte ich von Euch heute wissen:

 

Könntet ihr Euch ein Leben in der Öffentlichkeit, oder an der Seite einer berühmten Persönlichkeit vorstellen?

 

GEWINNSPIEL
Wir verlosen unter allen Teilnehmern, die bis zum 07.10.2018, 23.59 Uhr 
kommentieren und unsere jeweilige Tagesfrage beantworten
1x ein Printexemplar von Cinder & Ella
sowie 1x ein eBook von Cinder & Ella

 

Teilnahmebedingungen:

  • Du bist 18 Jahre alt oder hast die Teilnahmeerlaubnis deiner Erziehungs-/Sorgeberechtigten.
  • Du erklärst dich damit einverstanden, das dein Name im Gewinnfall öffentlich auf unseren Blogs/Social Media Seiten genannt wird und wir deine Adresse zum Zwecke des Gewinnversands an den Bastei Lübbe Verlag übermitteln dürfen
  • Die Gewinner werden am 08. Oktober 2018 bekanntgegeben und melden sich bitte innerhalb von 24 Stunden mit ihrer Postadresse unter inaslittlebakery@yahoo.de
  • Teilnehmen kann jeder mit einem Wohnsitz in Deutschland, Österreich und der Schweiz
  • Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich, eine Haftung für den Postversand wird nicht übernommen und der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Anmerkung: Da das Gewinnspielende knapp in die Buchmessewoche fällt, habt bitte ein bisschen Geduld, bis der Gewinn an Euch verschickt werden kann.

 

TOURPLAN
02.10.2018
03.10.2018
Ina’s Little Bakery
04.10.2018
05.10.2018
06.10.2018

18 comments found

  1. Moin,
    also ein Leben in der Öffentlichkeit würde mich nerven, ständig die ganzen Behauptungen in der Lügenpresse, verfälschte Fotos etc…. Da würd ich mich zurück ziehen. An der Seite einer berühmten Person wäre das für mich auch Bedingung, mich aus dem Trubel rauszuhalten, so gut es geht. Einige Promis schaffen das ja ganz gut wie z. B. Jodie Foster, die ist halt keine Skandalnudel. Wenn jemand sich so ruhig verhält wird er auch für die Gossip-Presse uninteressant – und somit interessanter für mich 😉
    LG Christina P.
    LG Christina P.

  2. Hey, eigentlich keine schwierige Frage. Es könnte auch seine Vorteile haben, aber es überwiegen denk ich mal die Nachteile. Also so ein Leben in der Öffentlichkeit könnte ich mir nicht vorstellen, und an der Seite einer berühmten Persönlichkeit, das kann ich nicht genau sagen. Ich schätze mal ich müsste einfach mal die Erfahrung machen, um zu wissen ob so ein Leben an der Seite eines berühmten Menschen etwas für mich ist oder nicht.

  3. Hey,
    Da ich eher ein ziemlich introvertierter Mensch bin, könnte ich mir ein Leben in der Öffentlichkeit gar nicht vorstellen. Lieber ein paar Menschen die einen wirklich lieben, als viele “falsche Freunde”.

  4. Hi Sue,

    ich bin eigentlich ganz froh, dass ich niemanden an meiner Seite habe, der berühmt ist. Wenn man auf Schritt und Tritt beobachtet und von Paparazzi bewertet wird und das auf sehr oberflächliche Weise (oh sie hat Schuhe von letzter Saison an), dann stelle ich mir das schrecklich vor!

    Liebe Grüße
    Desiree

  5. Huhu,
    Danke für den schönen Beitrag.
    Nein kann ich eigentlich nicht, ich möchte Spaß haben und Fehler machen ohne dabei beobachtet zu werden.
    Einfach ich sein ohne sich Gedanken machen zu müssen, was andere darüber denke und sagen.

    LG Manu

  6. Hey,
    die Antwort darauf ist definitiv ein klares Nein. Ich kann es sowieso nicht leiden, ohne Vorwarnung fotografiert zu werden, und dann auch noch wegen einer anderen Person ständig der Mittelpunkt von Spekulationen zu sein … da muss ich passen ^^
    Obwohl es ja immer wieder Prominente gibt, die es schaffen, Privates und Öffentliches durch genug Diskretion halbwegs zu trennen …

  7. NEIN das wäre nichts für mich weil ich mich immer unwohl fühle sobald mehrere Menschen um mich rum sind und mich beobachten- und zudem mag ich meine Privatsphäre mit niemanden teilen wollen! LG Jenny

  8. Hallo!

    Da muss ich gar nicht lange überlegen. Ich kann mir ein solches Leben nicht vorstellen. Mir ist meine Privatsphäre sehr wichtig und ich hätte keine Lust darauf, dass mein Privatleben in der Presse auseinander genommen wird. Außerdem ist es so schon “schwer” genug eine Beziehung zu führen, ohne dass man auch noch Druck von außen bekommt und fremde Menschen sich über jede Kleinigkeit das Maul zerreißen und sie analysieren und beurteilen. Da kann ich gerne drauf verzichten.
    Andererseits gilt natürlich auch: wo die Liebe hinfällt… Aber ich denke trotzdem, dass das nichts für mich ist.

    Liebe Grüße
    Jessy

  9. Hallo Sue,
    ich kann mich den anderen nur anschließen. Solch ein Leben in der Öffentlichkeit wäre absolut gar nichts für mich, da mir meine Privatsphäre viel zu wichtig dafür ist. Alles kommentiert oder in Bild festgehalten zu bekommen würde diese nicht nur einschränken, sondern unmöglich machen.
    Dennoch danke ich dir für deinen Einblick in das Buch.
    Liebe Grüße, Hibi

  10. Hallo,
    ein Leben in der Öffentlichtkeit ist definitiv nichts, dass ich anstreben würde. Ich bewundere die Promis, die trotz zig Repotern, die ihnen hinterherlaufen und ihnen die Kameras unter die Nase halten, noch halbwegs höflich bleiben und geduldig immer die selben Fragen beantworten. Ich stelle mir das unglaublich stressig vor.
    An der Seite eines Promis ist es sicher ähnlich anstrengend, weil man plötzlich genauso im Mittelpunkt steht. Und dann gibt es vermutlich noch Fans, die es nicht ertragen, wenn ihr Star in einer Beziehung ist, was dann ja noch weitere Probleme schafft… Arme Ella… aber andererseits: Wo die Liebe hinfällt. Wenn es denn so sein soll, findet man sicher einen Weg, das alles zu meistern.
    Ich bin inzwischen zumindest super neugierig, wie das Kennenlernen und erste richtige Treffen der zwei abläuft.
    Viele Grüße
    Anja

  11. Hallo, also ich muss das nicht haben ein Leben in aller Öffentlichkeit kein wirkliches Privatleben mehr wäre für mich schrecklich . Ich habe lieber meine Ruhe .

  12. Hallo Susan ,
    Nein,das könnt ich mir gar nicht vorstellen. Um Himmelswillen,niemals,ich hasse es im Mittelpunkt zu stehen. Ich bin froh wenn ich meine Ruhe habe und dann auf Schritt unt Tritt beobachtet zu werden . Beurteilt zu werden für was ich bin und wie ich handle ? Nein ,danke
    Liebe Grüsse Doro

  13. Hey 🙂

    Vielen lieben Dank für den tollen Beitrag!

    Puuuh, schwierige Frage. Ich kann mich so richtig nicht entscheiden, da ich nie in solch einer Situation war und auch nicht weiß, wie es sich anfühlt. Es ist wahrscheinlich leichter, eine ganz “normale” Person zu sein. Denn man verspürt diesen ständigen Öffentlichkeitsdruck nicht.
    Außerdem finde ich es schwierig, wenn einer in der Beziehung berühmt ist. Ich hätte Angst, dass mich die Person nur ausnutzen würde, oder wenn ich diese normale Person bin, hätte ich wahrscheinlich Angst, dass ich nie gut genug wäre.

    Natürlich gibt es auch ein paar Positive Dinge daran. Doch in meinen Augen überwiegen die negativen.

    Ganz liebe Grüße
    Zeki 🙂

  14. Hallo,
    oh nein, das wäre gar nichts für mich! Ständig von Papparazzi verfolgt, nie eine ruhige Minute, immer gut gestylt aussehen und jeder hat eine Meinung über dich, obwohl sie dich gar nicht kennen. Und dann sicherlich viele Falschmeldungen, Verleumdungen etc. Nein danke!

    Liebe Grüße, Jutta

  15. Hey Susan,

    Ich kann mir ein Leben in der Öffentlichkeit überhaupt gar nicht vorstellen.
    Ich brauche immer einen Ruhepol im Alltag und kann mir gut vorstellen, dass dies als Promi schwierig umzusetzen ist.

    Außerdem sind mir fremde Menschen nicht geheuer und ich könnte nie locker und entspannt mit denen umgehen.

    Da bleibe ich lieber unscheinbar. 😉

    Liebe Grüße
    Caro (Bücherwanderin)

  16. Hallo 🙂
    schwer zu sagen … Ein Leben in der Öffentlichkeit und im Rampenlicht stehen, möchte ich nicht. Es ist für mich eine schreckliche Vorstellung, überall von Fremden erkannt, angesprochen und fotografiert zu werden. Natürlich ist es schön, wenn man für das, was man tut, viel Zuspruch bekommt und die Begeisterung anderer spürt, aber mir ist es lieber, wenn es um die Sache selbst geht und nicht um mich als Person.
    Ein Leben an der Seite einer berühmten Person wäre für mich eher denkbar. Ich glaube, es kann sehr kompliziert und anstrengend sein und zieht einen natürlich auch in den Blick der Öffentlichkeit, aber wenn die Person es wert ist, würde ich sie nicht aus meinem Leben heraushalten, nur weil sie berühmt ist.

Your email address will not be published. Required fields are marked with *.