“Drei Schritte zu Dir” – Will und die Kunst…

Tourbanner Drei Schritte zu dir

Hallo ihr Lieben und herzlich Willkommen zu Tag 3 unserer Blogtour.

Ich möchte mich heute mit einem Thema beschäftigen, dass auf den ersten Blick vielleicht gar nicht wirklich etwas mit dem Buch zu tun hat:

KUNST

Der ein oder andere, der meinem Blog schon etwas länger folgt, weiß vielleicht, dass eine weitere Leidenschaft neben dem Lesen habe. Ich male und zeichne wahnsinnig gerne und bin auch sehr an Kunst interessiert.

Diese Leidenschaft teile ich mit Will, dem männlichen Protagonisten aus “Drei Schritte zu dir”.

Will trägt eigentlich immer ein Skizzenbuch mit sich herum, und in seinem Krankenhauszimmer findet man Bücher über Kunst, weitere Skizzenblöcke, eine große Menge Stifte und viele, viele fertige Bilder.

Will liebt Karikaturen und zeichnet auch hauptsächlich Comics und Karikaturen. Auf Stellas Frage, warum immer Karikaturen, antwortet er:

…”Weil sie subversiv sind. Auf den ersten Blick wirken sie harmlos und lustig, aber sie haben Macht.”

…”Politik, Religion, Gesellschaft. Ich bin der Meinung, dass eine gut gezeichnete Karikatur mehr aussagt, als Worte das je könnten. Sie kann an Überzeugungen rütteln.”

Will zu Stella, “Drei Schritte zu dir”, Rachael Lippincott Seite 123/124

Beim Lesen hat mich dieser Bezug zur Kunst sehr gefreut, denn nicht nur Will ist künstlerisch begabt sondern auch Stellas Schwester. In Stellas Zimmer hängen einige ihrer Bilder und das Cover des Buches ist von einem dieser Bilder inspiriert <3

Jeder Künstler hat seinen ganz eigenen Stil zu zeichnen, oder zu malen. Präferiert vielleicht bestimmte Farben, oder Motive für seine Bilder und oft spiegelt der Stil auch etwas vom Künstler wieder.

In Wills Fall würde ich sagen, passen Karikaturen einfach perfekt zu seiner oft zynischen und kritischen Art. Ich finde es unterstreicht einfach perfekt seinen Charakter und lockert die Geschichte an manchen Stellen einfach wunderbar auf.

Leider muss ich gestehen, dass ich eine absolute Niete darin bin Karikaturen zu zeichnen, deswegen habe ich mich gar nicht erst daran versucht Wills Bilder für euch nachzumalen.

Ich habe einfach mal versucht eine für mich passende Szene zu malen, die für mich perfekt die Tragik des Buches widerspiegelt.

Five Feet Apart Zeichnung

Stellt euch vor, ihr seit nicht nur mit einer unheilbaren Krankheit gestraft, sondern zusätzlich noch damit, dass Körperkontakt absolut Tabu ist. Körperliche Nähe ist für uns so selbstverständlich und normal, aber iegentlich sollten wir jede sanfte Berührung unseres Partners, unserer Kinder, oder von jedem anderen Menschen so viel mehr zu schätzen wissen…

Tourfahrplan:

Books on Fire | Lovin Books | Sue Timeless | Bookalicious | Ina’s little Bakery

Gewinnspiel:

Drei Schritte zu dir Cover

Natürlich gibt es auch bei dieser Blogtour wieder etwas zu gewinnen. Der Hauptgewinn ist eine Printausgabe von “Drei Schritte zu dir“, sowie zwei Freikarten für den Kinofilm. Desweiteren verlosen wir auch noch zwei weitere Printbücher von “Drei Schritte zu dir” an zwei weitere Gewinner. Alles was du dafür tun musst ist mir folgende Frage als Kommentar unter diesem Beitrag zu beantworten:

Habt ihr eine kreative Ader, oder irgendeine Lieblings – Kunstrichtung?


Teilnahmebedingungen:

  • Du bist mindestens 18 Jahre alt oder hast die Erlaubnis deiner Erziehungsberechtigten.
  • Versand erfolgt nur innerhalb Deutschlands, sowie in die Schweiz und nach Österreich.
  • Keine Haftung für verlorengegangene Gewinne auf dem Postweg.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Das Gewinnspiel endet am 26. Juni 2019 um 23:59 Uhr.
  • Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärst du dich damit einverstanden, dass wir deine Adresse zum Zwecke des Versands an den Verlag (dtv) weitergeben.
  • Die Gewinner werden öffentlich auf den Blogs genannt.
  • Der Gewinn wird unter den Teilnehmenden neuverlost, sofern sich der Gewinner/die Gewinnerin nicht innerhalb von 48 Stunden nach Bekanntgabe bei inaslittlebakery@yahoo.de gemeldet hat.

22 comments found

  1. Ich habe auch schon immer gerne gezeichnet oder auch gebastelt. Vor allem was Geschenke für Freunde oder Familie angeht, werde ich gerne selbst kreativ, da ich gerne etwas persönliches verschenke. Eine Lieblingskunstrichtung habe ich nicht. Ich mag Maler aus verschiedenen Epochen. Seit Jahren fasziniert mich aber vor allem Frida.

  2. Ich bin gerne kreativ in alle möglichen Richtungen. Nähen, Basteln, Malen, plastisches Gestalten….ich probiere mich da total aus. Eine lieblings Kunstrichtig habe ich da nicht, sie ist einfach so wunderbar vielseitig.
    Eure Blogtour ist wirklich toll. Ich habe schon so viele interessante und wichtige Dinge erfahren – danke dafür ♡
    Liebe Grüße Julia

  3. Hi, die Zeichnung ist echt super. Zeichnen kann ich nicht sehr gut würde ich sagen, aber ich male sehr viel. Hauptsächlich auf Leinwand mit Acrylfarben. Ich hab schon soo viele Bilder gemalt, das ich garnicht mehr weiß wohin mit Ihnen.

  4. Ich habe/mache hier und da mal etwas leicht kreatives. Zur Zeit fotografiere ich gerne Bücher mit dem Handy. Eine Zeit lang habe ich geschrieben. Zeichen und Malen ist absolut nicht meins, ich habe dafür einfach keinen Blick, ich kann mir sowas nicht im inneren Auge vorstellen.
    Wenn es um Kreativität geht, würde ich spontan behauptet meine Begabung liegt da eher im Bereich Kindermotorik. Ich liebe es mir Spiele und Bewegungsmöglichkeiten für Kinder zu überlegen. Ich selbst war mal Fußballtrainerin und mir war eine vielfältige Art an Bewegung innerhalb des Trainings immer sehr wichtig. Das hat riesen Spaß gemacht und ich fühlte mich richtig in meinem Element,
    Ansonsten glaube ich nicht, dass ich generell kreativ bin, Ich bin sehr gut im Erfinden von Stories und Welten, von Charakteren und Szenen und alles miteinander zu verknüpfen. Das macht mir Spaß. Aber ich bin nicht diszipliniert oder begabt genug diese ganzen Szenen ordentlich zu Papier zu bringen und ein fesselndes Buch zu schreiben. Was ich schade finde, denn generell würde ich sie sehr gerne mal niederschreiben und ausarbeiten. Aber tja… wird irgendwie nie was.

    Alles Liebe
    Vanessa

  5. Hey ^^
    Kreative Ader? Definitiv. Als Kind habe ich Zeichen, Malen und Basteln geliebt, später Mode designt und Songs geschrieben. Heute schreibe ich im Fantasy-Bereich, kann Zeichnen und Basteln aber immer noch nicht widerstehen, vor allem in Form meiner selbstgemachten Lesezeichen. Dank der Schulzeit habe ich abstrakte Kunst zu hassen gelernt, meine Motive sind dennoch häufig abstrakt. Eine Lieblingsrichtung habe ich nicht, dafür weiß ich aber, welche ich nicht mag 😉

  6. Heey
    Danke für den interessanten Beitrag .
    Ich bin leider künstlerisch überhaupt nicht begabt.
    Meine Lehrerin hat damals gesagt sie hätte noch nie so etwas hässliches gesehen .
    Ich bewundere jeden der gut zeichnen kann.
    LG Kathrin

  7. Hallo, leider bin ich so gar nicht kreativ veranlagt, was ich oft bedaure. Ich bewundere aber Menschen, die es sind. Nun ja, dafür kann ich vielleicht andere Dinge besser. Das Zitat aus dem Buch hat mir gut gefallen. Karikaturen sind sicherlich nicht einfach. Da braucht man ja auch erstmal eine gute Idee.

    Liebe Grüße Jutta

  8. Huhu Sue,
    Tolles Bild. Also ich male ja sehr gerne Bleistiftzeichnungen, oder mit Aquarell. Aber es wird immer seltener, mit zwei Kindern bin ich schon froh, wenn ich zum lesen oder Serien schauen komme.

    LG Tina

  9. Huhu,

    Ich finde Kunst im allgemeinen durchaus interessant und ist auch schön anzuschauen. Da hab ich auch keine Stilrichtung die mir sehr gefällt weil einfach alles schön ist. Selbst habe ich aber keine kreative Ader, denn dazu fehlt mir die Geduld.

    Liebe Grüße,

    Benny

  10. Einen wunderschönen Sonntag wünsche ich dir,
    und eine ganz tolle Blogtour zu einer ganz besonderen Story!

    Zu deiner Frage, ich zeichne ganz gern, schon als Kind habe ich von Comicfiguren über Tiere bis zu Modeskizzen alles Mögliche mit Bunstiften gezeichnet. Abstrakt war es dabei nie. Dafür bin ich nicht der Typ. Fantasiereich ja, aber ich möchte schon erkennen, was das Bild mir sagen soll.
    Heute bin ich “nur” noch in meinem Bullet Journal kreativ. Ein bisschen Handlettering, ein nisschen Zeichnen nach Themen, das macht mir Spaß und überfordert mich nicht. Das Buch ist inzwischen quietschbunt 🙂

    Liebe Grüße Tina

  11. Ich gerne in Museen und versuche mich hin und wieder mal an Gestaltung von Taschen und ähnlichem!

    Eine Lieblingskunstrichtung hab ich so gar nicht! Ich mag den schrei sehr Gerne als Gemälde Udn habe mich damit sogar schon fotografieren lassen!
    Aber auch für Pop-Art oder andere Kunstrichtungen bin ich zu begeistern

  12. Ich mag Malen ja eigentlich total gern aber hab leider nicht so viel Talent. Daher lebe ich meine künstlerische Ader im Schreiben aus.
    Ich schaue mir aber gern Bilder an, bei unserem Büro gibt es auch immer Ausstellungen von Künstlern und ich nehme mir gern die Zeit sie anzuschauen.

  13. Meine kreative Ader zeigt sich mehr im Kochen und backen. Ich probiere gern aus und mache es gern hübsch.

    Aber ich schaue mir auch wahnsinnig gern Bilder und Gemälde anderer an. Es ist einfach faszinierend, wie all diese Menschen sowas zeichnen können 🙂

  14. Huhu 🙂
    Ich habe nicht wirklich eine kreative Ader oder gehe etwas in dieser Richtung nach. Allerdings mache ich zur Entspannung sehr gerne Malen-nach-Zahlen. Ich finde, da kommen am Ende auch kleine Kunstwerke heraus…

    Liebe Grüße und einen schönen Start in die Woche
    Jana

  15. Hallöchen,
    die Zeichnung ist hübsch geworden.:) Ich finde es schön, wenn man sich etwas kreativ austoben kann. Aber leider bin ich nicht kreativ veranlagt.
    Ich war letzte Woche bei einer ArtNight, wo jeder in einer Gruppe ein Bild nach Anleitung malt. Meins ist solala geworden…haha. Aber es hat dennoch Spaß gemacht. Ich denke, dass ich auch nochmal machen werde.
    Ansonsten begnüge ich mich mit Diamant Painting.:)

    Viele liebe Grüße,
    Apathy

  16. Huhu. Ich male selbst gerne aber nicht gut. 😀 einfach nur so wenn ich gerade Lust habe. Ich fand die Bilder des Künstlers für „Love and Confess“ von Colleen Hoover sehr beeindruckend ! Aber ich finde auch Mangaka richtig toll. Auch viele die fandet zu Büchern machen haben unglaublich viel Talent. Ich bin da nicht sehr festgelegt ich finde vieles schön.

    Liebe Grüße Nessi

  17. Huhu. Ich male selbst gerne aber nicht gut. 😀 einfach nur so wenn ich gerade Lust habe. Ich fand die Bilder des Künstlers für „Love and Confess“ von Colleen Hoover sehr beeindruckend ! Aber ich finde auch Mangaka richtig toll. Auch viele die fandet zu Büchern machen haben unglaublich viel Talent. Ich bin da nicht sehr festgelegt ich finde vieles schön.

    Liebe Grüße Nessi

  18. Hey Sue,

    man kannst du gut zeichnen. Großes Lob! Zwischendurch male ich auch gerne, ich kann allerdings leider nur Sachen abmalen xD.
    Karikaturen mochte ich immer schon sehr, weil sie so viel Interpretationsspielraum lassen 🙂

    LG Lisa

Leave comment

Your email address will not be published. Required fields are marked with *.