[Rezension] Sommerfinsternis von Catherina Blaine

[Rezension] Sommerfinsternis von Catherina Blaine

Sommerfinsternis von Catherina Blaine

Verlag: Impress

Seitenzahl der Print-Ausgabe: 218 Seiten

ASIN: B013GJKXIU

3,99€

Sommerfinsternis jetzt lesen…

Kurzbeschreibung:

**Ein Roman, der alle Mädchenträume auf einmal erfüllt**

Plätschernde
Brunnen, funkelnde Kronleuchter, rauschende Bälle und Schränke voller
Designerkleider. Schon als das amerikanische Kleinstadtmädchen Lily
völlig unerwartet ein Kunststipendium angeboten bekommt, kann sie es
kaum glauben, aber die Räumlichkeiten der italienischen Accademia
D’Aleardi verschlagen ihr geradezu den Atem. Schnell rutscht sie in die
It-Clique der akademischen High Society hinein und wird nicht nur von
einem, sondern gleich zwei verboten gutaussehenden Jungen hofiert. Doch
dann spielt ihr jemand ein uraltes Tagebuch zu, das von der tragischen
Geschichte der schönen Natascia erzählt, und plötzlich sieht sie die
Gesellschaft um sich herum und sogar ihre eigene Familie in einem ganz
anderen Licht…

Meine Meinung:

Lily lebt in einer amerikanischen Kleinstadt und bekommt völlig überraschend ein Stipendium an einer italienischen Kunstschule angeboten. Sie kann ihr Glück kaum fassen, zumal sie sich nicht einmal für diese Schule beworben hat. Bisher lebte sie gemeinsam mit ihrer Mutter ein bodenständiges und normales Leben und kann es kaum glauben, dass sie tatsächlich nach Italien reisen darf.
Sie ist völlig überwältigt von der Schönheit des Landes und der Extravaganz der Accademia
D’Aleardi. Alles hier scheint irgendwie überirdisch zu sein, nicht nur die glanzvollen Räumlichkeiten, sondern auch die ausgesprochen gut aussehenden Gäste der Accademia.

Sie schließt schnell Freundschaft mit der ebenfalls neuen Allie. Zu Lilys Verwunderung scheinen sich auch die beiden gutaussehenden Jungs Ash und Raphael, genauso wie die hübsche “It-Girl Clique” für sie zu interessieren.
Während Raphael charmant und aufmerksam ist, umgibt Ash eine düstere Aura, die Lily zwar neugierig macht, sie aber auch ein wenig ängstigt.

Schon bald bemerkt Lily, dass in der Accademia vieles nicht so ist wie es zuerst scheint. Scheinbar haben nicht nur die beiden Jungs ein Geheimnis, irgendwie scheint Lily und auch ihr unbekannter Vater eine wichtige Rolle zu spielen.

“Sommerfinsternis” war für mich ein bisschen wie Urlaub! Dank des flüssigen und beinah blumigen Schreibstil von Catherina Blaine konnte ich die zauberhaften italienischen Orte fast bildlich vor meinem Auge sehen und auch die Charaktere werden detailreich beschrieben.
Lily, die Hauptprotagonistin wirkte teilweise ein wenig naiv auf mich, aber ich muss sagen, dass ich diesen Wesenszug an ihr recht passend fand. Sie wird in eine völlig fremde Welt gestoßen, trifft auf einen fremden Lebensstil und möchte irgendwie dazu gehören.

Sehr gut gefallen haben mir auch die beiden Rivalen Ash und Raphael. Während der eine der typische Bad Boy ist, umgarnt Raphael sie schon fast auf altmodische und liebevolle Art.

Ich hoffe wirklich sehr, dass die Autorin uns noch mit einer Fortsetzung erfreuen wird, ich würde auf jeden Fall sehr gerne mehr von der geheimnisvoller Accademia
D’Aleardi lesen.

Fazit:

Ein wirklich gelungenes Debüt einer sehr sympathischen Autorin, deren Liebe zu Italien mich wahnsinnig begeistern konnte. Eine geheimnisvolle Geschichte voller Mode, Kunst und übernatürlichen Wesen…

  

Mehr erfahren über Catherina Blaine und ihre Bücher? catherinablaine.com

4 comments found

  1. Tolle Rezension!
    Hast du vielleicht Lust bei meinem Blog-Gewinnspiel mitzumachen?
    Ich würde mich riesig freuen, wenn du dabei wärst! Schau doch mal vorbei:
    walkingaboutrainbows.blogspot.de

    Ganz viele liebe Grüße, Michelle ☼♥

Leave comment

Your email address will not be published. Required fields are marked with *.